Kirschen

Kirschen sind eine besondere Delikatesse. Sie müssen möglichst frisch genossen werden. In Mitteleuropa reifen sie meist von Mitte Juni bis Mitte August, bei einigen Sorten tritt die Reife in frühen Jahren jedoch bereist Ende Mai ein. Neben der Sortenwahl können auch regionale Unterschiede und Höhenlagen zur Verlängerung der Saison geschickt genutzt werden.

Während in der Schweiz fast ausschliesslich die Süsskirschen bekannt sind, werden vor allem in Deutschland und Osteuropa auch grössere Mengen an Sauerkirschen geerntet. Sie eignen sich weniger zum Frischkonsum als vielmehr zum Backen, für Konfitüre und Säfte. eine Besondereheit im Berner Oberland (Schweiz) ist die Verarbeitung von Kirschensorten wie der Schönen von Einigen zu Kirschmus, das zu Karoffeln oder Mehlrösti gegessen wird, aber auch als Hausmittel gegen Halsschmerzen dient. Süss- und Sauerkirschen können auch tiefgefroren werden, um die Kirschensaison zu verlängern.

Die Vielfalt der Kirschensorten ist gross und oft erhielten sie Namen, die mit ihrer Herkunft verknüpft sind, wie etwa Basler Adler, Lauerzer oder Schauenburger.