Obstgarten

Zahlreiche Hochstammobstbäume prägen das Bild des Bauernbetriebs Neuhof in der Gemeinde Hildisrieden. In schönster landschaftlicher Umgebung finden Apfel-, Birnen-, Kirschen- und Zwetschgenbäume ein Zuhause. Zu jeder Jahreszeit faszinieren uns die Hochstammbäume in einem neuen Kleid. Die Blüte im Frühjahr, das Grün im Sommer, die reifen Früchte, das bunte Laub im Spätherbst, die schneebedeckten Äste im Winter. Der traditionelle Feldobstbau mit Obstbäumen auf Dauergrünland ist ein vertrautes Bild gewachsener Kulturlandschaft, der im Zuge der landwirtschaftlichen Mechanisierung in Vergessenheit geraten ist. Die Vielfalt der alten und neuen Hochstamm-Individuen ist eine aktive Bereicherung des Landschaftbildes oberhalb des Sempachersees.

Hochstammbäume bieten einen unentbehrlichen Lebensraum für bedrohte Tierarten. In Hochstammgärten mit alten Baumhöhlen und extensiven Wiesen finden sich gegen 50 verschiedene Brutvogelarten wie Distelfink oder Wendehals. Die natürlichen Strukturen der Bäume sind wichtig für Wildbienen, Wespen, Bockkäfer und andere Insekten sowie für höhlenbrütende Vögel wie den Gartenrotschwanz. Über 1000 Arten von Insekten, Spinnentieren und Tausendfüsslern wurden in Obstgärten festgestellt. Der Wert der Hochstammbäume für den Betrieb liegt auch beim Windschutz, in der Funktion als Schattenspender für die Weidetiere und bei der Erhaltung alter Obstsorten.

 

 Plan Sortengarten Archehof